Was ist Agility

- Ein Geschicklichkeitssport für Groß und Klein

Ist Ihr Hund gesund und fit genug, tagtäglich mit Leidenschaft Nachbar's Katze nachzujagen? - Dann geben Sie Ihm doch mal eine richtige Aufgabe, wie zum Beispiel Agility...

Herkunft

Diese Sportart, deren Name soviel wie 'Beweglichkeit' oder 'Wendigkeit' bedeutet, stammt ursprünglich aus England und verbreitet sich auch hierzulande mit zunehmendem Tempo. Bei Agility geht es um Geschicklichkeit, Schnelligkeit und die perfekte Kommunikation zwischen Mensch und Hund. Der Spaß sollte dabei natürlich nicht zu kurz kommen - sowohl beim Hund als auch bei seinem Herrchen oder Frauchen... sowie den interessierten Zuschauern.

Details

Es geht darum, einen aus verschiedenen Hindernissen bestehenden Parcours fehlerfrei und schnellstmöglich zu überwinden - angelehnt am Springsport für Pferde. Allerdings gibt es für die Hunde nicht nur Hürden als 'Hindernisse', sondern auch Tunnelröhren, die Schrägwand (A-Wand), den Steg, die Wippe, den Slalom usw.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Liebling ein Rassehund, Mischling, klein oder groß ist - jeder gesunde Hund ist in der Lage, einen Parcours schnell und geschickt zu durchlaufen. Die Sportart eignet sich besonders für sehr bewegungsfreudige Hunde, sie ist also vor allem für Hüte- u. Jagdhunderassen und -mischlinge prädestiniert.

Nicht zu vergessen ist, dass der Hund nicht nur körperlich gefordert wird, sondern auch die geistige Auslastung ist gegeben, da der Hund im Idealfall die Hindernisse nur nach genauer Anweisung des Hundeführers angehen soll. Dies geschieht allerdings in der Hauptsache über die Körpersprache des Hundeführers, weniger über akustische Signale. Die meisten Parcourfehler resultieren somit aus falscher Führtechnik oder irreführender (Körpersprache-)Signale des Hundeführers.

Teilnahme an Wettkämpfen

Mit etwas Übung können Sie an unseren Wettbewerben im Vergleich mit anderen Hundesportvereinen der Region teilnehmen, oder Sie können auch nur zur Auslastung Ihres Vierbeiners im Verein trainieren. Wenn Sie aber einmal in die leuchtenden Augen Ihres Hundes geblickt haben, der in freudiger Erwartung gespannt auf Ihre nächste Anweisung mit Ihnen im Parcours läuft, packt vielleicht auch Sie das Agility-Fieber, dem manch anderer Hundefreund schon erlegen ist... Egal wie hoch Sie Ihr Ziel auch stecken, ihr Hund wird es Ihnen danken - denn Sie tun etwas gemeinsam mit Ihrem Hund, was nicht nur Ihm Spaß macht und ihn fit hält.

Die Voraussetzung für die Teilnahme an offiziellen Wettbewerben ist die erfolgreich bestandene Begleithund-Prüfung. Ein gewisser Grundgehorsam des Hundes ist unbedingt von Nöten, da er im Parcours ohne Leine läuft und diesen natürlich nicht verlassen soll, weil er irgendeine Ablenkung außerhalb interessanter findet, als Ihren Anweißungen zu folgen.

Agility ist ein Sport für Hunde jeden Alters - wichtig ist aber, dass Sie Ihren Hund weder geistig noch körperlich überfordern! Hürden werden erst für ausgewachsene Hunde auf die der Körpergröße entsprechende Höhe gelegt, um die bei Junghunden im Wachstum befindlichen Knochen und Gelenke zu schonen. Ebenso werden die Sprunghöhen bei älteren Hunden angepasst.

Für weitere Informationen oder um trainierte Hunde einmal in Action zu erleben, kommen Sie während unserer Trainingszeiten auf den Hundeplatz und erleben sie live, was Agility-Fieber heißt...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren